Ingenieur findet Traumjob bei BINDER

Mai 2021 Technik und Know-how begeistern

Dr. Gu ist von BINDER Know-how fasziniert

In unserer neuen Serie „lokal trifft international bei BINDER“ stellen wir Ihnen unsere vielen internationalen Mitarbeiter vor. Heute steht Dr. Xiaobo Gu aus der Forschung und Entwicklung im Fokus. Der Deutsch-Chinese ist seit dem 1. Juli 2019 bei BINDER und konnte vor allem bei der Entwicklung des neuen Vakuumtrockenschrankes mitwirken.

 

Der in Shanghai Geborene entwickelt technische Lösungen und Konzepte und führt auch Tests dazu durch. Dies bedeutet beispielsweise, dass die ATEX-Richtlinien einen speziellen Temperaturbegrenzer vorschreiben, den Dr. Gu dann auch ganz praktisch am Produkt umsetzt. Darüber hinaus hat der Ingenieur einen Blick auf die Produktion, so dass bei der Konstruktion eines Produktes auch alles richtig läuft. „Unsere Produkte sind hochmodern und die Technik ist auf einem anderen Entwicklungsstand. Doch genau diese Herausforderung habe ich gesucht“, meint Dr. Gu, der zuvor im Bereich der Automobilbranche tätig war.

 

Seit 2003 ist der in Rottweil Wohnhafte nun in Deutschland. Erst machte er seinen Master an der Universität in Hannover, später promovierte er im Fach Maschinenbau an der RWTH Aachen. Und heute ist er bei BINDER und genießt seine Arbeit, wie er sagt. Ihn faszinieren die BINDER-Produkte geradezu, auch die Klimaschränke. „Hierfür braucht man richtig Know-how“, sagt Dr. Gu. Auch die Entwicklungsprozesse bei BINDER sind hochprofessionell. „Das hilft uns Premium-Produkte herzustellen.“

 

Neben den tollen Produkten gefallen ihm auch die Bedingungen, die die Mitarbeiter bei BINDER antreffen. Es werde viel verlangt – auf der anderen Seite genieße er auch die Freizeit, die er mit seiner Familie habe. Das Essen im BINDER-Casino sage ihm ebenso zu, auch wenn die asiatischen Gerichte nicht ganz oben auf der Menükarte stünden. „Meine Frau kocht abends chinesisch, dann esse ich mittags gerne auch mal ein Schnitzel“, lacht Ingenieur Dr. Gu.