Wirtschaftskammer stolz auf BINDER

Februar 2021 Tuttlinger Unternehmen stark trotz Krise

IHK-Präsidentin von Ultratiefkühlschränken begeistert

 

Der BINDER-Freezer ist in Zeiten von Corona in aller Munde. Schließlich wird der Ultratiefkühlschrank auf der ganzen Welt dazu benötigt, um RNA-Impfstoffe sicher zu lagern. Wie ein Freezer funktioniert und auch produziert wird, darüber hat sich Präsidentin Birgit Hakenjos von der Industrie- und Handelskammer (IHK) Schwarzwald-Baar-Heuberg jetzt ein Bild gemacht.

 

Birgit Hakenjos, sorgt sich während der Corona-Krise ganz besonders um die heimische Wirtschaft. Unternehmen, die es jetzt besonders schwer haben, aber auch Firmen, die sich besonders gut schlagen, wie BINDER, stehen bei ihr im Fokus. „Als Präsidentin bin ich sehr stolz darauf, was sie in dieser Zeit erreichen konnten“, meinte Hakenjos im Gespräch mit den BINDER-Verantwortlichen am Hauptsitz in Tuttlingen.

 

Doch nicht nur Lob, auch etliche Fragen hatte die IHK-Präsidentin mit im Gepäck. Und so wollte sie beispielsweise wissen, wie so ein Super-Kühlschrank isoliert ist und wie viele Impfstoff-Proben darin Platz haben. Auch wie ein Freezer montiert wird, bevor er beispielsweise in einem Impfzentrum aufgestellt wird, wollte die Unternehmerin wissen. Dies führte der geschäftsführende Gesellschafter Peter Michael Binder im Beisein der Vice Presidents Peter Wimmer und Michael Pfaff daraufhin kurzerhand persönlich vor.

 

Am Ende des Rundganges zeigte sich die IHK-Präsidentin vollends begeistert - einmal von der Kunst weltbekannte Freezer zu konstruieren - aber auch davon wie BINDER die Krise bisher gemeistert hat. Prompt kündigte sie an: „Ich komme wieder!“