Nachwuchs-Unternehmer von BINDER beeindruckt

Juli 2019 Interesse an BINDER

Hoher Besuch bei BINDER

 

Die Frankfurter Bankgesellschaft hat ihr „Next Generation Camp“ zusammen mit der BINDER GmbH veranstaltet. 60 Nachwuchs-Unternehmer konnten sich in diesem Rahmen das Tuttlinger Unternehmen und seine Produktwelt einmal genauer anschauen. Die Faszination für BINDER war den vielen Teilnehmern aus ganz Deutschland schon nach kurzer Zeit anzusehen.

 

Erfahrungsaustausch und Networking - darum geht es bei den Camps der Frankfurter Bankgesellschaft. Auch Vorträge zum Unternehmerdasein  und zu einer speziell ausgesuchten Firma sollen den jungen Menschen auf ihrem Weg zum Unternehmer weiterhelfen. Im Mittelpunkt der diesjährigen Veranstaltung stand BINDER in Tuttlingen.

 

Nach einer kurzen Begrüßung durch den geschäftsführenden Gesellschafter Peter Michael Binder und Vice President Michael Pfaff sowie durch den Vorsitzenden der Frankfurter Bankgesellschaft Holger Mai wie auch  dem Vorsitzenden der Kreissparkasse Tuttlingen Markus Waizenegger stellten die Produktmanager die vielseitigen Simulationsschränke und ihre Einsatzgebiete vor. Der Unternehmer-Nachwuchs staunte nicht schlecht, als er erfuhr, dass die meisten Haltbarkeitsdaten in BINDER-Schränken ermittelt werden. Auch die Erprobung von neuen Medikamenten und die Bebrütung von Zellen, um Verbrennungsopfern helfen zu können, überzeugten die Besucher von der Mission von BINDER.

Nach einer kurzen Stärkung konnte die Gruppe die Entstehung der BINDER-Schränke auf einer Führung durch das Unternehmen live miterleben. Zuerst ging es in die moderne COMPETENCE FACTORY, in der die Besucher das vollautomatisierte STOPA-Lager bewunderten, dann in die LEAN FACTORY für die Montage.

 

Im Endprodukt, einem Wechselklimaschrank, wartete dann auf alle Besucher ein gut gekühltes Speiseeis.

Mit den vielen neu gewonnenen Eindrücken ging es weiter in den Öschberghof in Donaueschingen, wo ein Next-Generation-Gespräch mit Peter Michael Binder und Michael Pfaff stattfand. In dem fesselnden Talk ging es darum, den Teilnehmern Einblicke in den Unternehmer-Alltag bei BINDER zu schenken. Wie sind die Aufgaben von CEO Peter Michael Binder und Vice President Michael Pfaff verteilt? Wie wird Privates und Berufliches getrennt? Und ist die geplante Nachfolgeregelung vielleicht sogar eine Bürde für den 35-jährigen Pfaff?

 

BINDER und Pfaff gaben viele Einblicke und präsentierten BINDER als Erfolgsunternehmen, das noch viel vorhat. Eine rundum gelungene Veranstaltung eben – für die Frankfurter Bankgesellschaft wie auch für BINDER.