Trocknen und Sterilisieren auf den Punkt gebracht

März 2015 Trocknen und Sterilisieren

BINDER Trocken- und Wärmeschränke mit natürlicher und forcierter Umluft

Tuttlingen, März 2015 - Wärmen, Altern, Trocknen oder Lagern – die Trocken- und Wärmeschränke der Serien ED, FD  und FED von BINDER lassen viel Freiraum für unterschiedliche Anwendungen. Das Einsatzgebiet der Schränke reicht von der chemischen Industrie, Elektroindustrie, Automotive über Lebensmittel- und Getränke- bis hin zu Baustoff-, Pharma- und Kosmetikindustrie. Eine Temperaturspanne von ca. +10°C über Raumtemperatur bis +300°C macht den Einsatz der Schränke höchst flexibel. Abhängig von der Beschaffenheit der Materialien fällt die Entscheidung zwischen einem Trockenschrank der Serie ED mit natürlicher Umluft oder einem Trockenschrank der Serien FD / FED mit forcierter Umluft. Ist eine schonende Trocknung gefragt oder reagieren Produkte  bzw. Materialien empfindlich auf Luftzug, eignen sich die Trockenschränke mit natürlicher Umluft. Bei der Trocknung mit forcierter Umluft dagegen findet ein besonders hoher Luftaustausch statt und fördert die Effizienz der thermischen Prozesse. Der Luftstrom lässt sich individuell über eine elektronisch einstellbare Lüfter-Drehzahl und einer mechanisch verstellbaren Abluftklappe steuern. Dabei sorgt das Luftleitsystem APT.line™ für eine gleichmäßige Temperaturverteilung im Innenraum und garantiert somit homogene Temperaturbedingungen am gesamten Prüfgut. Die Schränke überzeugen mit einer kurzen Aufheizzeit und einer sehr schnellen Erholzeit nach dem Öffnen der Türe. Eine 60mm breite Isolation und eine dichte Gehäusetüre bieten darüber hinaus höchste Energieeffizienz. Der Innenraum der Schränke besteht aus hochwertigem Edelstahl und kommt gänzlich ohne feste Einbauten aus, was die Reinigung erheblich erleichtert. Einschubgitter mit Kippschutz vereinfachen zusätzlich das Be- und Entladen der Schränke. 

 

 

 

Temperatur unter Kontrolle

 

Die Einstellungen von gradgenauer Trocknungstemperatur und Trocknungszeit erfolgen über einen Regler und werden auf einem LED-Display angezeigt. Start- und Stoppfunktion können dank integrierter Zeitschaltuhr zeitverzögert aktiviert werden. Darüber hinaus verfügt der Regler über eine temperaturabhängige Stoppfunktion und zum Schutz der Proben einen Temperaturwählbegrenzer der Klasse 2 (DIN 12880) mit optischem Temperaturalarm.

 

 

 

Optionen und individuelle Anpassungen

 

Für kundenspezifische Anforderungen bietet BINDER umfangreiche zusätzliche Optionen und individuelle Anpassungen an. Optional können die Geräte mit einem Sichtfenster und einer Innenbeleuchtung ausgestattet werden. Darüber hinaus schützt ein abschließbarer Türgriff das Probengut vor unberechtigten Zugriffen.  Dem Anwender bleibt es überlassen, ob er eine Durchführung mit diversem Durchmesser und Silikonstopfen wünscht, um eine gezielte Messung an einzelnen Proben durchzuführen. Je nach Ausführungsvariante verfügen die Schränke über eine RS 422 Schnittstelle bzw. können wahlweise damit aufgerüstet werden. Über die Schnittstelle werden die Daten auf das BINDER APT.COMTM  Data Control System übertragen und gespeichert. Alternativ kann das Kommunikationssystem zusätzlich mit dem Data Logger Kit und Logger Software erweitert werden. Standardmäßig erfolgt eine Messung der räumlichen Temperaturgenauigkeit nach DIN 12880. Ist jedoch  ein spezielles Kalibrierungszertifikat gewünscht, lassen sich die Messpunkte hierfür erweitern.  Weitere Einschubgitter, verchromt oder aus Edelstahl, verstärkt oder gelocht, runden das Angebot ab. Benötigt der Kunde eine Sonderlösung für seine Anwendung, werden die Schränke in Zusammenarbeit mit der BINDER INDIVIDUAL Abteilung individuell an die Kundenbedürfnisse angepasst.