Rückblick auf die 45. TagNacht Regatta

August 2016 TagNacht Regatta 2016

Segeln unter dem Perseiden-Regen

Bei wunderbarem Sommerwetter und angenehmen Windverhältnissen fand die 45. TagNacht Segelregatta im Schweizerischen Altnau am Bodensee statt. BINDER war in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal Hauptsponsor.

 

Im malerischen Schweizer Seedorf Altnau wurde am Freitag, 12. August, mit der 45. TagNacht Regatta ein Highlight in der Segelsaison am Bodensee begangen. Die Segelregatta zählt zu einer der größten in der gesamten Bodenseeregion und lockt alljährlich zahlreiche Segler und Zuschauer aus dem In- und Ausland nach Altnau. BINDER war in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal Hauptsponsor der bekannten Regatta. Das Sponsoring unterstützt die ehrenamtliche Arbeit des Altnauer Segelsclubs ASC. Zahlreiche Schweizer Kunden und Händler hatte BINDER eingeladen, gemeinsam dieses Erlebnis im Rahmen einer exklusiven Bootsfahrt hautnah mitzuerleben. „Das Sponsoring der TagNacht 2016 bietet uns eine tolle Möglichkeit, das Angenehme mit dem Nützlichen zu verbinden“, sagt Geschäftsführer Peter M. Binder. „Wir unterstützen ein großartiges sportliches Event und fördern gleichzeitig die ehrenamtliche Arbeit des ASC. Zudem ist die Schweiz für uns ein extrem wichtiger Markt und wir können gemeinsam mit Kunden und Händlern einen unvergesslichen Abend verbringen“.

Bei wunderbar sommerlichen Temperaturen und außergewöhnlich klarer Sicht bis tief in die Nacht hieß es dann um 20 Uhr „Leinen los!“ für 99 Boote und 431 teilnehmende Seglerinnen und Segler. Aufgeteilt in drei Startgruppen zogen die Yachten bei leichtem Ostwind ruhig davon. Die Starts verliefen gut, die Boote segelten von Altnau nach Konstanz, weiter ging es nach Hagnau, dann über den See zum Schweizer Ufer nach Güttingen und von dort zurück bis ins Ziel vor Altnau. Ab circa 21 Uhr wurden die Verhältnisse mit drehenden Winden etwas schwieriger. Der Wind kam stoßweise und drehend was eine generelle Windänderung ankündigte und die Taktiker auf den Booten speziell forderte, den besten Kurs festzulegen. Die Yachten der Gruppen 1 und 2 trafen in Güttingen auf die 3. Gruppe und so sammelte sich ein riesiges Feld für die letzte Strecke nach Altnau zum Zieleinlauf. Die Streckenwahl war hier nicht ganz einfach da der aufkommende Südwind am Ufer schwächer war als auf dem See draußen. Die Boote kamen dem Ziel zügig entgegen und um etwa Mitternacht waren nur noch ganz wenige Nachzügler auf dem Wasser. Das zweitletzte Boot kreuzte nach knapp vier Stunden das Ziel, während das letzte etwas mehr als fünf Stunden segelte. „First ship home“, und schnellstes Boot der Yachten Yardstick 1, die Libera "carondimonio", mit 9 Personen im Trapez, glitt nach nur 2 Stunden, 5 Minuten und 55 Sekunden über die Ziellinie. Durch die wunderbar klare Sicht am wolkenlosen Nachthimmel konnten die Zuschauer als krönenden Abschluss noch den Perseiden-Regen mit der größten Kometendichte des Jahres bewundern. Im Festzelt und an der berühmten Molenbar wurde im Anschluss gemeinsam bis in die frühen Morgenstunden gefeiert. 

 

 

Wir möchten uns nochmals herzlich für den schönen Abend am Bodensee bedanken. Die Organisation war ausgezeichnet, das Essen sehr fein und die Stimmung ausserordentlich.

Yvette Hatebur, HUBERLAB. AG, Schweiz