BINDER steigt bei den Wild Wings ein

März 2018 Erfolg verbindet

Ein erfolgreiches Unternehmen sponsert ein erfolgreiches Team

Bei der BINDER GmbH ist das Eishockeyfieber ausgebrochen. Doch nicht erst seit der Silbermedaille der deutschen Nationalmannschaft bei Olympia in Pyeongchang, auch davor sorgten die Wild Wings schon für Gesprächsstoff unter den Mitarbeitern. Viele von ihnen besitzen sogar einen Fanschal, den sie an ihrem Arbeitsplatz als kleinen Glücksbringer platziert haben.

Stolzer Besitzer eines Fanschals ist seit dem 1. März auch der geschäftsführende Gesellschafter Peter Michael Binder. Der frühere Sport-Ruderer ließ sich den Schal aber nicht etwa in sein schönes Unternehmen bringen, vielmehr zog Peter Michael Binder selbst in die „kalte“ Helios-Arena, um die Profis beim Training zu beobachten. Von der Geschwindigkeit, Dynamik und Leidenschaft war der Unternehmer sofort beeindruckt, aber auch von dem schicken BINDER-Schriftzug, der seit Neuestem zwischen den beiden Spielerbänken in der Helios-Arena zu sehen ist. „Wir unterstützen die Wild Wings, weil es eine Menge gibt, das uns verbindet. Ich finde es gut, dass das Profiteam gerade auch jüngeren Spielern aus der Region eine Chance gibt. Genau das machen wir in unserem Unternehmen auch“, meint der in Tübingen Geborene.

Peter Michael Binder hat bei seinem Trainingsbesuch noch weitere Parallelen entdeckt: „Beide Teams, BINDER wie auch die Wild Wings, haben eine große Passion für das, was sie tun. Sie haben jeweils auf ihre Art mit Kälte zu tun und leben Tradition wie Moderne zugleich.“ Auch das Thema Erfolg verbindet. „Die Wild Wings haben seit 22 Jahren erstmals wieder die Pre-Playoffs in der ersten Liga erreicht, das ist spitze. Auch wir streben mit unseren Simulationsschränken an, immer die Besten zu sein“, fügt der sportinteressierte Binder hinzu.

Wild-Wings-Sportmanager Jürgen Rumrich zeigte sich im Gegenzug von der Firma BINDER mit ihren 400 Mitarbeitern angetan. Er ließ sich die Welt der Simulationsschränke in Kürze näherbringen, ehe er die BINDER-Mitarbeiter samt Personalchef Uwe Werner in den VIP-Raum, die sogenannte Fürstenberg-Lounge, führte. Beim Blick hinter die Kulissen durfte die Wild-Wings-Umkleide nicht fehlen. Hier kam es zum Treffen mit Trainer Pat Cortina, der sich für die Unterstützung durch das Tuttlinger Unternehmen bedankte.

Das Sponsoring bei den Wild Wings bringt aber auch den BINDER-Mitarbeitern Vorteile. So sollen besonders leistungsbereite  Angestellte mit einer Eintrittskarte und einem Fanschal belohnt werden. Es gilt: Nicht nur bei den Wild Wings, auch bei BINDER in Tuttlingen ist viel geboten.