Kühlbrutschrank

Mikrobiologische Arbeiten mit dem Kühlbrutschrank

In der Forschung, im medizinischen sowie im lebensmitteltechnischen Bereich, nimmt die Arbeit mit Mikroorganismen eine wichtige Position ein. Um jedoch Mikroorganismen zu erhalten und effizient zu vermehren, ist eine stabile Brutphase maßgeblich. An dieser Stelle kommen die von uns hergestellten Kühlinkubatoren zum Einsatz, die wir mit zwei verschiedenen Kühltechnologien anbieten. Die wichtigen Unterschiede zwischen den BINDER Kühlbrutschränken der KT und der KB Serie, möchten wir nachgehend erläutern.

 

 

 

Kühlinkubatoren mit Kompressorkühlung

 

Die von uns produzierten Kühlbrutschränke aus der besitzen eine Kompressionskältemaschine, die für eine konstante Temperatur sorgt. Der Kühlinkubator arbeitet mit einer speziellen Umlufttechnologie, die für ein stetiges und stabiles Klima im Innenraum sorgt. Der eingesetzte Kompressor ermöglicht Temperaturbereiche von -5 bis 100 °Celsius, damit neben der optimalen Inkubationstemperatur für die Reproduktion von Mikroorganismen, auch eine zeitweise Kühlung oder eine Hitzedesinfektion ermöglicht wird. Der besondere Vorteil der Kompressorkühlung im Kühlinkubator, ist die Ermöglichung schneller Temperaturwechsel und Temperaturen unter 0 °Celsius. Bei vielen Arbeitsschritten ist es notwendig zwischen der Aufheiz- und Abkühlphase zu wechseln, was durch die Umlufttechnologie mühelos gelingt. Dabei besticht der Kühlinkubator der KB-Serie mit einer Wochenprogrammuhr, einer digitalen Temperatureinstellung sowie der Programmierbarkeit von zwei Programmen mit diversen Arbeitsschritten.

 

 

 

Kühlbrutschränke mit Peltier-Technik

 

Kommt in einem Kühlbrutschrank die Peltier-Technologie zum Einsatz, erweist sich das jeweilige Modell als besonders energiesparend. Der Vorteil dieser Geräte liegt im niedrigen Stromverbrauch, denn mit der Peltiertechnologie kann die Kühlleistung sehr fein dosiert werden. Um die Temperatur äußerst stabil zu halten, ist der Innenraum vollständig von der Außenwelt getrennt und arbeitet mit einstellbarer Umluft. Diese Konstruktion verhindert, dass die Proben oder Mikroorganismen innerhalb der Brutzeit austrocknen. Auf der Peltiertechnik beruhende Kühlbrutschränke, kommen vorrangig in der Lebensmittelindustrie und in der Mikrobiologie zum Einsatz. Durch den geringen Energieverbrauch eignen sich Kühlbrutschränke mit Peltiertechnologie besonders zur Inkubation bei Temperaturen zwischen Raumtemperatur und 37°C und zum Herunterfahren der Temperatur auf Kühlschrankbedingungen bei 4 °C - beispielsweise am Wochenende. Da kein Kompressor benötigt wird, finden die Kühlinkubatoren insbesondere in kleinen Laboren durch die platzsparende Bauweise Anwendung. Die BINDER KT Geräte verfügen über einen intuitiv bedienbaren Controller mit LCD-Monitor und umfangreichen Programmiermöglichkeiten. Gerne beraten wir unsere Kunden persönlich über die Einsatzgebiete und Möglichkeiten und stellen das optimale Produkt vor.

 

 

Alle Kühlbrutschränke im Überblick >