Neue Gerätegröße für Temperatur- und Klimatests mit kleinen Bauteilen

März 2017 Neuer Wechselklimaschrank MK 56 und MKF 56

Wechselklimaschränke für kleine Testgrößen

Ab April sind die Umweltsimulationsschränke MK 56 und MKF 56 mit einem Innenraumvolumen von 60 Litern auf dem Markt. Sie sind besonders geeignet für anspruchsvolle Temperatur- und Klimatests mit kleinen Bauteilen.

 

 

Die Tuttlinger BINDER GmbH, der weltweit größte Spezialist von Simulationsschränken für das wissenschaftliche und industrielle Labor, hat die Geräte der Serien MK und MKF um ein Modell für kleine Testgrößen erweitert. Ab April sind die Wechselklimaschränke MK 56 und der MKF 56 mit einem Innenraumvolumen von 60 Litern auf dem Markt. „Da besonders im Bereich der Elektro- und Automotivzulieferindustrie oftmals kleine Bauteile Temperatur- und Klimatests unterzogen werden, sind 115 Liter-Geräte oftmals viel zu groß und zu teuer“, sagt Miriam Faude, Produktmanagerin bei BINDER. „Auch für kleine Testlabors mit wenig Stellfläche oder die nur begrenzte Tests ohne regelmäßige Auslastung des Gerätes durchführen, ist diese Größe ideal.“ Die Serie MK ist ausgelegt für zyklische Wärme- und Kältetests im Bereich von -40 °C bis 180 °C. Die Serie MKF ist zudem mit einem zusätzlichen Befeuchtungssystem ausgestattet. Sie ist geeignet für anspruchsvolle Wechselklimaprofile unter dynamischen Bedingungen mit Feuchtewerten im Bereich von 10 % r.F. bis 98 % r.F.  Dank des kapazitiven Feuchtesensors mit reaktionsschneller Dampfbefeuchtung werden die geforderten Temperatur- und Feuchtwerte schnell erreicht und präzise gehalten. Die Schränke sind mit Rollen ausgestattet und daher äußerst flexibel in der Nutzung. Zudem benötigen beide Wechselklimaschränke lediglich einen Einphasenanschluss mit 230 V und 50/60 Hz; somit sind sie weltweit einsetzbar, ein Starkstromanschluss ist nicht notwendig. Die Geräte sind mit einem neuen Touchscreen Controller  von BINDER ausgestattet, per Touchscreen sind sie leicht und intuitiv zu bedienen. Alle notwendigen Funktionen sind übersichtlich auf einen Blick erkennbar, mittels Programregler werden die klimatischen Bedingungen reguliert und Temperatur- und Feuchtezyklen programmiert.

 

Die innovative APT.line™ Vorwärmkammertechnologie ermöglicht durch den beidseitig horizontalen Luftstrom eine homogene Temperaturverteilung auch bei voller Beladung sowie schnelle Aufheiz- und Erholzeiten. Beide Geräte verfügen über beheizte Sichtfenster mit LED-Innenraumbeleuchtung und einem programmierbaren Betauungsschutz für die Proben sowie zahlreichen weiteren Ausstattungsfeatures. Über BINDER INDIVIDUAL können die Seriengeräte auch auf Kundenwunsch mit spezifischen Ausstattungsdetails ergänzt werden.