Optimierte Simulationsschränke mit Drucklufttrockner zur Erfüllung der Automobilnormen

Juni 2015 Druckluftanzeige

In der modernen Automobilindustrie begleiten Normen zur Gewährleistung der Sicherheit und Qualität den gesamten Fertigungsprozess. Spezielle Umweltsimulationsschränke mit Drucklufttrocknung ermöglichen komplexe Materialbelastungsprüfungen, die notwendig sind, um die von der Automobilindustrie geforderten Normen zu erfüllen.

 

 

Tuttlingen, 15.06.2015 – Gerade im Bereich der Automobilindustrie ist die gesamte Produktions- und Lieferkette von Normen bestimmt und standardisierte Prüfvorschriften geben die Testverfahren für Funktionalität und Sicherheit vor. Alle Fahrzeugkomponenten müssen auch unter härtesten Bedingungen perfekt funktionieren; diese sind im täglichen Gebrauch vielfach schweren klimatischen und mechanischen Belastungen ausgesetzt. Die BINDER GmbH hat nun auf die stetig wachsenden Anforderungen in diesem Bereich reagiert und sein Produktangebot erweitert. Bereits seit Anfang 2014 sind die Umweltsimulationsschränke der Serien MKF und MKFT in allen Größen optional mit der Funktion der geregelten Drucklufttrocknung mit erweitertem Klimabereich erhältlich. Ab Juni ist ein weiterer Schrank, der MKFT 240, mit der Option Drucklufttrocknung neuerdings auf die gängigsten Automobilnormen optimiert und unterstützt somit Automobilhersteller und –lieferanten in ihren Entwicklungs- und Testabläufen. Der erweiterte Klimabereich ermöglicht Klimawerte wie beispielsweise 10 °C und 5 % r.F. oder 0 °C und 10 Prozent r.F. Dies ist möglich, da Taupunkte von bis zu -28 °C realisiert werden können. Die vorgegebenen Feuchtewerte werden schnell erreicht und präzise gehalten. Das Gerät ist dadurch besonders gut geeignet, um die gerade im Bereich der Automobilindustrie oftmals schwierigen Prüfszenarien problemlos abzufahren. Zur Ermittlung der Beständigkeit von Materialien und Formteilen gegenüber Witterungseinflüssen, Temperatur und Temperaturwechsel werden die Fahrzeugteile anspruchsvollen Materialbelastungsprüfungen unterzogen. Die Prüflinge werden zyklischen Klimawechseltests oder auch beschleunigten Kurzzeittests mit Zeitrafferwirkung zur Ermittlung der Lebensdauer ausgesetzt. Mögliche Schwachstellen können so bereits in einem frühen Produktstadium erkannt und dadurch kostenintensive Ausfälle oder gar imageschädigende Rückrufaktionen vermieden werden. Die Tests sind zudem jederzeit reproduzierbar.

BINDER führt neben den Umweltsimulationsschränken mit Drucklufttrockner weitere Spezialisten für Wechselklimaprofile in unterschiedlichen Temperaturbereichen. Die Geräte sind auch ohne Befeuchtungssystem erhältlich. Zusätzlich können Geräte aller Produktgruppen bei speziellen Anforderungen auf Kundenseite von BINDER angepasst werden (BINDER INDIVIDUAL).

Mehr Informationen unter www.binder-world.com