BINDER Konstantklimaschränke jetzt mit erweitertem Klimabereich

Februar 2015 Konstantklimaschrank der Serie KMF offen frontal

Bei Konstantklimaschränken der Serie KMF wird der Klimabereich auf 98% r.F. erweitert. Dies ermöglicht ein noch breiteres Anwendungsspektrum.

 

 

Tuttlingen, Februar 2015 – In allen Bereichen der Industrie werden immer höhere Anforderungen an die Beständigkeit von Materialien und Produkten gestellt. Anhand langzeitiger Materialbelastungsprüfungen wird die Temperatur- und Feuchtebeständigkeit von Materialien intensiver geprüft und deren Lebensdauer unter verschiedenen klimatischen Bedingungen ermittelt. Aus diesem Grund hat die BINDER GmbH bei Konstantklimaschränken der Serie KMF den Klimabereich von 90% r.F. auf 98% r.F. erweitert. Der erweiterte Feuchtebereich ermöglicht,  das Prüfgut noch härteren Bedingungen auszusetzen. Dies ist besonders in der Elektro- und Elektronikindustrie von Vorteil, da gerade in diesem Bereich häufig Prüfszenarien bei hoher Feuchte abgefahren werden.

 

Die Konstantklimaschränke sind auf Stresstests im Langzeitbetrieb unter stabilen Temperatur- und Feuchtewerten ausgelegt. Das Prüfgut kann einem Temperaturbereich von -10°C bis +100°C sowie einer Luftfeuchte von 10% bis 98% r.F. ausgesetzt werden. Durch die geringe Tiefe und hohe Bauweise des Gerätes verfügt dieses über eine große Zugriffsfläche, alle Bedienelemente sind bequem frontal zugänglich. Eine innere Glastür mit Dichtung schützt zusätzlich den Prüfraum vor unerwünschten Temperaturschwankungen. Zudem kann das Prüfgut begutachtet werden, ohne dass die Tür dafür geöffnet werden muss.

 

Der Prüfraum ist mit einem driftfreien, kapazitiven Feuchtesensor ausgestattet, was die schnelle Reaktionszeit des Dampfbefeuchtungssystems unterstützt und kurze Erholzeiten nach einer Türöffnung gewährleistet.

 

Zusätzlich weist das Gerät eine hohe chemische Beständigkeit auf, da der Verdampfer aus reinem Edelstahl besteht. Es sind somit keine Buntmetalle im Außenkessel verbaut, wodurch ungewollte elektrochemische Reaktionen verhindert werden. Die beidseitige Luftzirkulation garantiert homogene Klimabedingungen am gesamten Prüfgut - auch bei voller Beladung.

 

Außerdem verfügt das Gerät über große Flexibilität bezüglich der Wasserversorgung. Bei ausreichender Wasserqualität kann das Gerät direkt an das Hauswassersystem angeschlossen werden. Bei ungenügender Wasserqualität hingegen kann optional das Wasseraufbereitungssystem BINDER PURE AQUA Service eingesetzt werden. Dieses dient zur Aufbereitung bzw. Vollentsalzung des Leitungswassers. Um unabhängig von Wasserversorgung und Aufstellort zu sein, besteht  ebenfalls optional die Möglichkeit, ein externes Wasserversorgungsset anzuschließen.

Der Konstantklimaschrank kann zudem bei speziellen Anforderungen auf Kundenseite von BINDER modifiziert werden. Ob zusätzliche Fenster, Türen, extra Durchführungen für Messinstrumente, der Anschluss eines Drucklufttrockners oder aber CO₂-Zufuhr - dem BINDER INDIVIDUAL Angebot sind fast keine Grenzen gesetzt.