Junge Haut aus dem Labor

März 2015 Case Study Bioscience

Die Bioscience Clinic Middle East ist Spezialist für Stammzellentherapie in den Bereichen plastische Chirurgie und Anti-Aging-Therapie. Für diesen komplexen Prozess setzt das Institut auf verschiedene Simulationsschränke der Marke BINDER.

 

Tuttlingen, März 2015 – Die Forscher sind davon überzeugt, dass in der Stammzellen-Behandlung die Zukunft der Medizin liegt. Mit ihrer Hilfe soll es demnächst  möglich sein, Alterungsprozesse aufzuhalten, Krankheiten zu behandeln und erkrankte Organe zu heilen. Das Bioscience Institute Middle East zählt weltweit zu den führenden Zentren für regenerative Medizin und ist in erster Linie auf personalisierte autologe Stammzelltherapien spezialisiert. Für die unterschiedlichen Anforderungen - von der Gewinnung und Inkubation von Stammzellen bis hin zur Langzeitlagerung von stammzelltherapeutisch nutzbaren Proben - verwendet das Institut verschiedene Klimaschränke der Marke BINDER. Bei diesem Therapieansatz werden körpereigene Zellen aufbereitet und für plastische Chirurgie, Anti-Aging-Therapie, Wundheilung oder dermatologische und orthopädische Behandlungen eingesetzt. So ist es Patienten möglich, ihre eigenen Stammzellen zu nutzen, um kranke oder alternde Zellen in ihrem Körper zu reparieren, respektive zu ersetzen.
Bei der Extraktion adulter Stammzellen aus dem Gewebe sind keimfreie Bedingungen unerlässlich. Um dies zu gewährleisten, werden in Inkubatoren umfangreiche Sterilitätstests durchgeführt. Ist dieser Prozess abgeschlossen, werden die selektierten Zellen in einem CO2-Inkubator vermehrt. Zur Gewinnung möglichst vieler Zellen müssen optimale Wachstumsbedingungen vorhanden sein. Dr. Simona Alfano, Biologin bei Bioscience Clinic erklärt:  „Bei der Bebrütung der Zellen ist es äußerst wichtig, dass die eingestellten Parameter exakt über alle Ebenen hinweg konstant bleiben.“
Zur späteren Verwendung können die expandierten und getesteten Stammzellen in der Gasphase über flüssigem Stickstoff gelagert werden. Für diesen Prozess werden sie bei -86 °C in einem Ultratiefkühlschrank eingefroren. Unter diesen Bedingungen behalten die lebenden Zellen ihre Vitalität über Jahre hinweg und können dann für neuartige therapeutische Ansätze genutzt werden.
Mehr Informationen sowie ein ausführlicher Anwenderbericht unter: http://www.binder-world.com/de/news/case-study-bioscience-clinic-middle-east/