Segeln in den Sonnenuntergang

September 2015 Segeln in den Sonnenuntergang

Segeln in den Sonnenuntergang

 

BINDER war Hauptsponsor der 44. TagNacht Regatta im malerischen Altnau am Bodensee. Das Sponsoring unterstützt die eherenamtliche Arbeit des Altnauer Segelclubs ASC.

 

Seit 44 Jahren bedeutet der Freitagabend vor dem bekannten Konstanzer Seenachtfest für viele Bodenseesegler ein Highlight in der Segelsaison. Dann nämlich findet in dem malerischen Seedorf Altnau am Bodensee die TagNacht Regatta des Altnauer Segelclubs ASC statt. Die Segelregatta zählt zu einer der größten in der gesamten Bodenseeregion und lockt alljährlich zahlreiche Segler und Zuschauer aus dem In- und Ausland. BINDER war in diesem Jahr zum ersten Mal Hauptsponsor der Veranstaltung.  „Die Schweiz ist für uns ein bedeutender Markt, daher ist es wichtig, Präsenz zu zeigen und die Kontakte, speziell auch zu unseren Schweizer Kunden und Händlern, auszubauen und zu festigen“, so Peter M. Binder.

 

BINDER hatte alle großen Händler aus der Schweiz zu der Regatta eingeladen. Die TagNacht Regatta war ein unvergessliches Ereignis, eine tolle Regatta - trotz Flaute -  ein wunderschöner Abend mit perfektem Sonnenuntergang, Feuerwerk und Get Togehther. Über 100 Boote starteten am 8. August abends bei schönstem Sommerwetter und leider wenig Wind zur Regatta. Die Yachten, in drei Startgruppen aufgeteilt, segelten von Altnau nach Konstanz, umrundeten die erste Boje, weiter ging es nach Hagnau, dann über den See zum Schweizer Ufer nach Güttingen und von dort bis ins Ziel vor Altnau.

 

Da die erste Startgruppe zwei Massenfrühstarts produzierte, war dann beim nun endlich gelungenen dritten Start der ohnehin schon wenige Wind noch weniger geworden. Die zwei nächsten Startgruppen hatten im Anschluß sichtlich Mühe, wegzukommen. Die Skipper standen vor der Wahl, in Ufernähe oder mehr in der Seemitte Richtung Konstanz zu segeln. Beide Kurse waren nervenzerreibend und erforderten vom Steuerman und dem Trimmer höchste Konzentration und Können, um das bisschen Wind optimal zu nutzen. Der Wind frischte dann zum Glück zunehmend auf. Zuschauer an der Molen-Bar konnten um etwa 23:30 Uhr die ersten Lichter sehen, die Richtung Ziel segelten. Um 23:50 Uhr überquerte der erste Katamaran, die „Holy Smoke“, mit der gesegelten Zeit von drei Stunden und 50 Minuten die Ziellinie, das zweite Boot acht Minuten später. Die meisten Yachten benötigten etwa sechs bis sieben Stunden. Das letzte Schiff überquerte die Ziellinie um 3:50 Uhr, zehn Minuten bevor die Regatta regulär beendet worden wäre. Trotz der Flaute waren Zuschauer und Segler während der gesamten Veranstaltung in Hochstimmung und feierten ausgelassen in eine unvergessliche Sommernacht hinein.

 

Der Altnauer Segelclub ASC wurde bereits 1967 gegründet und zählt heute circa 240 Mitglieder. Der Club und die Mitglieder stellen zusammen stolze 150 Schiffe. Als Mitglied der schweizerischen Dachorganisation „Swiss Sailing“ und des Bodensee Seglerverbands BSVB werden die Aktivitäten im Segelsport vom ASC auf regionaler und nationaler Ebene mitgestaltet.

 

Ich habe mich sehr gefreut, die Familie Binder persönlich kennenlernen zu dürfen und zu schauen, wer hinter diesem soliden Unternehmen mit den innovativen Produkten steckt.

Karin Reukauf, Account Manager Helthcare, VWR International aus Dietikon.