Karriere bei BINDER – Durchstarten mit dualen Ausbildungsmöglichkeiten

Februar 2016 Mit Vollgas in die Zukunft

Mit Vollgas in die Zukunft – bei BINDER durchstarten

Duale Ausbildungsmöglichkeiten garantieren beste Qualifikationen

 

Im Gespräch: Fabienne Schmidtjansen,  Vertriebsassistent und –koordinator im Bereich Naher und Mittlerer Osten

 

Zur Person: Fabienne ist 26 Jahre alt und kommt gebürtig aus Sipplingen am Bodensee. Nach dem Abitur hat sie ihren Bachelor an der HTWG Konstanz in „Angewandte Wirtschaftssprachen Asien und Management“ gemacht mit Fokus auf die Wirtschaftsregion Indonesien/ Malaysia. Danach hat sie sich dafür entschieden, zusätzlich ein duales Masterstudium im Bereich International Management zu absolvieren. Nach einem Praktikum wurde sie auf die dualen Ausbildungsmöglichkeiten von BINDER aufmerksam und bewarb sich erfolgreich. Im September 2012 begann sie dann die Ausbildung bei BINDER in Form eines dualen Studiums, welches sie im Juli 2014 erfolgreich abschloss. Im letzten Jahr hat Fabienne ihre Jugendliebe geheiratet.  In ihrer Freizeit bereist sie gerne ferne Länder oder schmökert in einem dicken Buch.

 

Fabienne, wie lautet die genaue Bezeichnung des Studiengangs, welchen Du bei BINDER im Rahmen des dualen Studiums abgeschlossen hast?

Der Studiengang ist ein zweijähriges berufsintegriertes Projekt-Kompetenz-Studium zum Master of Science in International Management (M.Sc.).

An welcher Hochschule hast Du das Studium absolviert?

Eingeschrieben habe ich mich bei der Steinbeis University Berlin (SIBE =School of International Business and Entrepreneurship) am Standort Stuttgart. Dank einer Kooperation mit dem Institut für Marketing und Unternehmensführung (IMU) der Universität Bern wurden am dortigen Standort ebenfalls einige Vorlesungen abgehalten.

Welche Abteilungen hast Du während Deiner Studienzeit bei BINDER kennengelernt?

Meine Stelle war im Vertrieb angesiedelt. Aufgrund meines Transferprojektes, welches ich über zwei Jahre bearbeitet habe, ergaben sich weitere Schnittstellen zu anderen Abteilungen. Hauptsächlich zu der Abteilung BINDER Individual, die, basierend auf dem Seriengerät, individualisierte Lösungen und Erweiterungen nach spezifischen Kundenwünschen umsetzt. Aber auch mit den Abteilungen Marketing, Produktmanagement, Einkauf und Produktion gab es viele Überschneidungen.

Du hast Dich für ein duales Studium entschieden. Was hast Du an diesem Studienweg als besonders positiv empfunden?

Ich konnte schon während des Studiums Verantwortung für ein reales Projekt übernehmen und dadurch zahlreiche Erfahrungen in der Praxis sammeln. Das ist definitiv ein großer Vorteil im späteren Berufsleben. Zudem beinhaltete der Studiengang eine dreiwöchige Auslandsstudie in Brasilien dank einer Kooperation mit der Universidade Católica de Brasília. Dadurch habe ich zudem einen brasilianischen MBA Titel erhalten.

Was war eher negativ?

Die Doppelbelastung über zwei Jahre hinweg, da ich bei BINDER eine 40-Stunden-Arbeitswoche hatte  und zusätzlich die Seminare wahrnehmen musste. Glücklicherweise fanden diese meist von Donnerstag bis Samstag statt. Durch diese doppelte Belastung bleibt wenig Zeit runterzukommen.

 Was ist der Vorteil an einem Dualen Studium?

Trotz des Studiums sammelt man in den zwei Jahren bereits einiges an beruflicher Erfahrung und nicht nur rein theoretisches Wissen. Zudem kann man sich in aller Ruhe in das Unternehmen einleben, bevor es mit der Festanstellung richtig losgeht. Ein weiterer großer Vorteil ist, dass man trotz des Studiums bereits ein (Studenten-) Gehalt bezieht. Das ermöglicht ein gewisses Maß an Unabhängigkeit.

Würdest Du diese Form des Studiums heute noch einmal wählen?

Ja, auf jeden Fall. Allerdings ist diese Art des Studiums nur etwas für Menschen, die Belastungen gut aushalten und zudem flexibel und reiselustig ist.

Welchen Bachelorstudiengang hast Du vor dem Masterstudium abgeschlossen?

Meinen Bachelor, also vor BINDER, habe ich an der HTWG Konstanz in „Angewandte Wirtschaftssprachen Asien und Management“ gemacht mit Fokus auf die Wirtschaftsregion Indonesien/ Malaysia.

Hat BINDER Dich bei dem Studium in irgendeiner Form besonders unterstützt?

Ich habe seitens des Unternehmens viel Unterstützung erfahren. Wann immer fachliche Fragen aufgetaucht sind, haben alle Beteiligten bereitwillig kooperiert. Wenn wichtige Abgabetermine bevorstanden, haben mich meine Kollegen im Alltagsgeschäft entlastet. Zudem hat BINDER die Zahlung der Studiengebühren übernommen und mich durch die Bereitstellung von Mietwagen und die Übernahme der Spesen auch finanziell sehr unterstützt.

Welche Position wurde Dir nach dem Abschluss des Masters bei BINDER angeboten?

Vertriebskoordinator Industrial Sales im Bereich Zentraleuropa

Wie sieht Deine heutige Tätigkeit aus?

Im Vertrieb Innendienst besteht mein Tagesgeschäft aus der Betreuung von Distributionspartnern, der Ausarbeitung angebotsrelevanter Dokumente, der Prüfung von Sonderlösungen (BINDER INDVIDUAL), telefonischer Kundenberatung), Mitorganisation sowie der Durchführung von Messen, Schulungen und Kundenseminaren.  Darüber hinaus arbeite ich an verschiedensten Projekten im Bereich Vertrieb mit.

Was sind Deine Ziele in den nächsten drei Jahren?

Ich möchte das im Studium erlernte Wissen in die täglichen Arbeiten einbringen können. Ich möchte stets offen bleiben für neue Herausforderungen und Tätigkeiten und vor allem möchte ich weiterhin so viel Spaß an der Arbeit haben.