Case Study - Weleda

Januar 2015 Case Study - Weleda

Weleda prüft anthroposophische Arzneimittel nach ICH-Richtlinien

 

In Einklang mit Mensch und Natur arbeitet der Hersteller für ganzheitliche Naturkosmetik und anthroposophischen Arzneimitteln ganz nach der Philosophie von Rudolf Steiner. Das Unternehmen wurde 1921 in Arlesheim in der Schweiz gegründet. Im gleichen Jahr folgte die Eröffnung im deutschen Schwäbisch Gmünd und einige Jahre später im französischen Huningue. An diesen drei Standorten werden hauptsächlich die rund 1.000 natürlichen Rohstoffe zu 120 Naturkosmetikprodukten und mehreren tausend Arzneimitteln verarbeitet. Die Produkte werden rein auf Naturstoffbasis ohne künstliche Konservierungsstoffe hergestellt. Dazu unterhält Weleda einen eigenen bio-dynamischen Heilpflanzenanbau und eine eigene Tinkturen-Herstellung.