BINDER-Simulationsschränke finden großen Anklang auf der Productronica

November 2017 BINDER präsentiert sich auf der Productronica

Die BINDER GmbH hat sich auf der 40. Productronica, der Weltleitmesse zur Entwicklung und Fertigung von Elektronik in München, präsentiert.

Die Geräte Vakuumtrockenschrank VD 53, Trocken- und Wärmeschränke Avantgarde.Line FED 115, Konstantklimaschrank KMF240 und  Wechselklimaschrank MKF 56 wurden an einem hochmodernen Stand in der Halle A 2 der Öffentlichkeit an vier Messetagen vorgestellt.

 

Die Besucher kamen aus nah und fern und wollten das genaue Einsatzgebiet der innovativen Schränke kennenlernen. Viele weitere Besucher kannten BINDER schon und wollten sich nach Neuheiten erkundigen. Das sechsköpfige Vertriebsteam in Deutschland, Produktmanager Harald Schädler und die beiden Vice-Präsidenten, Michael Pfaff und Peter Wimmer, gaben detaillierte Einblicke in die umfangreiche Produktpalette im Bereich der Simulationsschränke für das wissenschaftliche und industrielle Labor. Die Messebesucher waren vom innovativen Innenleben, sprich von der modernen Elektronik, denn darum ging es bei der Productronica, fasziniert.

 

„Das war eine erfolgreiche Messe für uns",

waren sich Peter Wimmer und Michael Pfaff in München einig.

Kundennähe und eine gute Beratung werden bei BINDER groß geschrieben, das wurde im Rahmen der großen Veranstaltung einmal mehr deutlich. Auch das moderne Design der Schränke zeigte einmal mehr, warum sich BINDER von der Konkurrenz absetzt und Weltmarktführer ist. Ins Staunen kamen die Besucher, als ihnen die vielen verschiedenen Funktionen der Schränke vorgeführt wurden. Mal warm, mal kalt und dann noch feucht, und vor allem mit ganz geringen Abweichungen, denn dafür ist BINDER bekannt. Die Besucher waren begeistert, als sie in die Welt von BINDER eintraten. Dass die Geräte dazu noch, ausschließlich am Hauptsitz in Tuttlingen, also Made in Germany, hergestellt werden, sorgte für weiteren Zuspruch. Auch einige Mitarbeiter der Forschungsabteilung haben sich auf der Productronica umgesehen. Sie verfolgten mit großem Interesse, wie die Bedürfnisse der Kunden aktuell aussehen. So kam man zu dem positiven Schluss, dass BINDER auch in Zukunft an der Productronica teilnehmen wird.