Bei BINDER fühlen sich die Mitarbeiter wohl

Dezember 2017 BINDER feiert seine Jubilare

„Ich bin stolz, bei BINDER zu arbeiten“

Die BINDER GmbH in Tuttlingen setzt auf langjährige Mitarbeiter.

 

Dies wurde im Rahmen der Ehrung der 18 Betriebsjubilare im „Casino“, im firmeneigenen Restaurant im Gänsäcker, deutlich. Beim Weltmarktführer für Simulationsschränke zählen Treue und langjährige Mitarbeiter. Das wurde einmal mehr bei der stimmungsvollen Feier für die Jubilare im Beisein von Firmenchef Peter M. Binder deutlich. Bis ins Detail war die Abendveranstaltung geplant, man hätte fast meinen können, dass es um die Entwicklung eines neuen BINDER-Schrankes geht, denn auch hier wird nichts dem Zufall überlassen. Allerdings waren es nicht die hochmodernen Trocken- und Wärmeschränke, die im Mittelpunkt standen, sondern die Menschen, die die BINDER-Geräte so gut machen, dass sie auf der ganzen Welt von Universitäten oder Großkonzernen eingesetzt werden. Der geschäftsführende Gesellschafter Peter M. Binder ließ es sich deshalb auch nicht nehmen, jedem Einzelnen seinen Dank auszusprechen. „Mit der COMPETENCE FACTORY investieren wir in die Zukunft und sichern unseren Standort Tuttlingen. Doch es sind die Menschen, die uns und unsere Produkte so erfolgreich machen“, meinte Binder und gratulierte Viktor Busch, Henry Kautzsch, Nils Taubert, Mike Imwinkelried, Silke Held, Sabrina Kupferschmid, Jens Fischer und Eduard Stier für zehnjährige Betriebszugehörigkeit. Auch Personalleiter Uwe Werner, der Betriebsratsvorsitzende Anton Rauh und die einzelnen Abteilungsleiter sprachen den Jubilaren ihren Dank für große Loyalität aus. Dabei haben Josef Bühler, Marion Vollmar, Viktor Prizkau, Igor Ullrich, Anatoli Hettinger, Tomasz Czyz, Waldemar Huber, Patricia Kutzer, Alexander Ebauer und Karl Held in 25 Jahren bei BINDER schon viele technischen Änderungen miterlebt. Dass sie daran gewachsen sind und dies auch noch als sehr positiv empfanden, brachten gleich mehrere Geehrte zum Ausdruck. „Ich bin stolz, bei BINDER zu arbeiten“, so ein Jubilar, der, statt in Rente zu gehen, lieber noch ein Jahr dranhängen wolle. Wie sehr BINDER seine Mitarbeiter schätzt, wurde auch durch das anschließende Weihnachtsmenü deutlich. Und dass der Nikolaus auch ein Herz für das Tuttlinger Unternehmen hat, war  klar. Er brachte statt Schelte lieber Geschenke.